Radwandern

Radwandern am Bodensee

Radwandern am Bodensee

Die Voraussetzungen zum Radwandern sind in der Bodenseeregion ideal. Die seenahen Radwege sind meist eben, die Touren ins Hinterland können, je nach dem wo Sie fahren, schon recht anspruchsvoll werden.  So findet jeder Radfahrer das Richtige für seinen Geschmack und sein Können.

Wenn Sie den ganzen Bodensee-Radweg machen möchten, haben Sie grundsätzlich 2 Möglichkeiten: Sie fahren jeden Tag gewisse Etappen, sind jeden Abend in einem anderen Ort bis Sie wieder am Ausgangspunkt ankommen. Oder aber Sie umradeln den See in Etappen.

Unter Einbeziehung von Schiff, Fähren und Bahn ist dies am See möglich. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Sie wählen ein Quartier an einem zentralen Ort und kommen abends wieder in Ihr Quartier zurück, müssen also nicht immer Ihr ganzes Gepäck mitnehmen. Außerdem ist es gerade in der Hochsaison oft sehr schwierig, freie Unterkünfte zu finden. Haben Sie bitte auch Verständnis, dass Gastgeber mit wenigen Betten nur ungern im Voraus Buchungen für eine Nacht annehmen. Oft passen dann Anschlussbuchungen nicht und es führt dazu, dass die Zimmer leer stehen. Und sollte es einmal regnen, können sie auch einfach einen Tag aussetzen.
Folgende Einzeletappen bieten sich bei der Seeumrundung an:
1. Umrundung des Untersees (ca. 70 km, Personalausweis erforderlich, da teils CH)
2. Umrundung des Überlinger Sees
3. Konstanz – Romanshorn – Friedrichshafen – Meersburg – Konstanz (ca. 70 km Personalausweis erforderlich!)
4. Friedrichshafen – Lindau – Bregenz (A)- Rorschach (CH)- Romanshorn (CH)-Friedrichshafen ( ca. 100 km, Personalausweis mitnehmen!)

Insgesamt ist der Bodenseeradweg etwa 270 Kilometer lang und führt Sie durch Österreich, die Schweiz und Deutschland. Planen Sie für Ihr Vorhaben genug Zeit ein, denn es gibt unterwegs so viel zu sehen und es wäre doch schade, wenn sie an den schönsten und interessantesten Plätzen vorbeiradeln müssten. Grundsätzlich sollten Sie die Touren immer so planen, dass sie „rechts herum“ fahren, also im Uhrzeigersinn! Warum? Ganz einfach – so sind Sie immer auf dem seeseitigen Radweg. Wenn Sie es andersrum machen, ist oftmals die Straße zwischen dem Radweg und dem Seeufer!

Am Bodensee gibt es aber auch einen Radreiseveranstalter, der Ihnen die Planung und Quartiersuche abnimmt. Besonders angenehm ist dabei auch ein Gepäckservice. Morgens wird Ihr Gepäck in der Unterkunft abgeholt und abends finden Sie es in der neuen Unterkunft wieder vor. Perfekt oder? Schauen Sie einfach mal hier rein! Es gibt viele tolle Touren zur Auswahl und selbstverständlich bekommen Sie auch ein tolles Leihrad gestellt!

Viele Gäste bringen ihre Räder von zuhause mit, viele leihen sie aber auch vor Ort aus. Da sich E-Bikes immer größerer Beliebtheit erfreuen, sind viele Verleihstationen gerade dabei, das Angebot an solchen Rädern und auch Akkuladestationen aufzubauen.

Vielleicht interessieren Sie ja auch unsere Beiträge Radfahren am Bodensee oder Wandern und E-biken am nördlichen Bodenseeufer ?