Büllefest in Iznang

By Ute Liedigk

Büllezöpfe am Büllefest in Moos @ Gemeinde Moos

Das Büllefest in Moos auf der Halbinsel Höri ist eines der beliebtesten und bekanntesten Feste in unserer Region. Jedes Jahr am 1. Sonntag im Oktober rüstet sich die kleine Gemeinde für den großen Tag. In diesem Jahr findet das Büllefest am 1. Oktober in Iznang statt!

Was sind denn Bülle?

Die Höri-Bülle ist eine ganz besondere, rote Speisezwiebel, die nur auf der Höri angebaut werden darf. Im Vergleich zu anderen roten Zwiebeln ist ihre Farbe viel heller, geht eher in Richtung rotbraun. Von der Form her ist sie relativ flach und bauchig. Ihr Geschmack ist einzigartig und zeichnet sich durch eine besondere Milde aus. Ganz toll ist auch, dass die rote Farbe beim Schneiden der Bülle nicht abfärbt und man bei weitem nicht so viel weinen muss wie beim Schneiden anderer Zwiebeln!

Der Zwiebel- und Gemüseanbau hat in diesem Teil der Bodenseeregion eine lange Tradition. Schon im 8. Jahrhundert wurden sie durch die Reichenauer Geschichtsschreiber dokumentiert. Früher bauten selbständige Bauern Zwiebeln als Hauptgemüse an und verkauften diese auf den Märkten in der nahen Schweiz und in Konstanz. Inzwischen haben sich vielerorts Wochenmärkte etabliert, die stark von den Höri-Bauern bestückt werden. Dort oder auch in den „Hofläden“ der Landwirte können Sie die regionalen Erzeugnisse taufrisch erwerben.

Stand-auf-dem-Büllefest-@-Gemeinde-Moos

Stand-auf-dem-Büllefest-@-Gemeinde-Moos

Das Büllefest in Moos

Seit 1976 veranstaltet die Gemeinde Moos, die am westlichen Ende des Untersees liegt, ohne Unterbrechung das Büllefest. Die Gemeinde Moos besteht aus 4 Ortsteilen: Moos, Bankholen, Iznang  und Weiler. Jedes Jahr findet das Fest in einem anderen Ortsteil statt, immer in der Reihenfolge des Alphabetes. 2017 ist Iznang der Ausrichter.

Wie der Name schon sagt, ist es ein Fest rund um die Bülle, also die Hörizwiebel. Charakteristisch für das Fest sind die bekannten Büllezöpfe. Kunstvoll werden dabei die Zwiebeln zu wunderschönen Zöpfen geflochten – entweder einfarbig oder aber abwechselnd mit weißen Zwiebeln, was besonders hübsch aussieht. Mit Trockenblumen und anderem Dekomaterial werden diese Zöpfe dann noch liebevoll ausgeschmückt. Sie halten problemlos bis Weihnachten, dann sollten die Zwiebeln spätestens verzehrt werden. Aber sie werden noch viele andere Basteleien und Leckereien aus der Bülle an den abwechslungsreichen Ständen finden: Büllefiguren, Uhren, Büllebrot, Büllesäckchen – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Das ganze Jahr über sind viele fleißige Hände mit den Vorbereitungen beschäftigt. Blumen werden gepflanzt und getrocknet, Bülle geerntet, geputzt und gezopft, es wird gebastelt, gebunden, geklebt, gemalt und beschriftet.

Büllewieber-@-Gemeinde-Moos

Büllewieber @-Gemeinde-Moos

Auch kulinarisch dreht sich an diesem Tag vieles um die Bülle. Seit jeher ist es so, dass die Vereine aus dem Ortsteil, in dem das Fest stattfindet, bewirten dürfen. Sie richten Besenwirtschaften in Scheunen und Zelten ein und bieten Zwiebelkuchen, Schlachtplatten, Bodenseefisch und viele andere Leckereien an. Dazu gibt es natürlich auch frischen Most und Suser. Den ganzen Tag spielen verschiedene Musikvereine und –gruppen und sorgen für die richtige Stimmung.

Traditionell jedes Jahr dabei ist der Kochclub, der eine superleckere Büllesuppe anbietet und Gäste aus der Partnergemeinde Le Bourget mit deren Spezialitäten. Und beim Büllequiz der Gemeinde Moos können Sie dann auch noch tolle Preise gewinnen.

Mein Fazit:

Das Büllefest müssen Sie mindestens einmal gesehen haben! In diesem Jahr bietet sich ein verlängertes Wochenende am Bodensee besonders an, denn am Dienstag, den 3. Oktober ist ja ein Feiertag! Reisen Sie bereits am Samstag an und nutzen Sie den Montag noch für einen schönen Ausflug. Viele Anregungen hierzu finden Sie ja auf meinem Blog. Die Tourist-Information in Moos ist Ihnen gerne bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich. Zeitgleich zum Büllefest findet in Radolfzell der verkaufsoffene Sonntag „Musik uf de Gasss“ statt. Beide Feste kann man problemlos miteinander verbinden, da es eine Schiffsverbindung über den See gibt. Also – ich hoffe, Sie sind auch dabei, wenn es am 1. Oktober um 10 Uhr richtig losgeht mit dem Büllefest in